Wer singt, sündigt nicht!

Singen?! Ich?! Vielleicht noch mehrstimmig? Oder als KantorIn? Wer guten Gesang im Gottesdienst schätzt, aber sich vielleicht nicht sicher ist, ob er bzw. sie sich als Hauptamtliche(r) drübertraut, die musikalische Gestaltung eines Gottesdienstes zu übernehmen, ist in diesem Workshop mit Andreas Gassner genau richtig. Auch erfahrene SängerInnen, die an ihren Kompetenzen arbeiten wollen, sind natürlich herzlich willkommen! Der Workshop ist im Ausbildungsprogramm anrechenbar.

 

Und darum geht es: „Wer Lob singt, singt nicht nur, sondern liebt auch den, dem er singt.“ Nimmt man dieses Zitat des Kirchenvaters Augustinus ernst, so muss Musik integraler Bestandteil eines jeden Gottesdienstes sein. Jeder kennt wohl die Erfahrung, wie eine gute musikalische Gestaltung das Gebet und das Gottesdiensterleben vertiefen kann. Singen kann mehr ausdrücken, als es Worte alleine vermögen. Singen lässt einen sich selbst ganzheitlich erfahren. Man hört sich selbst und zugleich die Anderen – Singen stiftet also auch Gemeinschaft. Mehrstimmigkeit fordert heraus, das Eigene im vielfältigen Ganzen zum Ausdruck zu bringen – die eigene Stimme zu halten und den richtigen Ton zu treffen. 

 

Im späteren Berufsleben in Schule, Pastoral oder Kategorie ist die Liturgie ein wesentlicher Aufgabenbereich. Damit auch das musikalische Empfinden und die Ästhetik den ihnen angemessenen Raum erhalten, bietet dieser Workshop die Möglichkeit, sich praktische Kompetenzen für das Singen im Gottesdienst anzueignen. Dabei wird auch die Mehrstimmigkeit nicht zu kurz kommen. Als besonderes Highlight soll unter anderem ein Blick auf das musikalische Repertoire innerhalb der Wort-Gottes-Feier geworfen werden, eine vom 2. Vatikanischen Konzil eingeführte liturgische Feierform, die auch von nicht-geweihten AmtsträgerInnen geleitet werden kann. 

 

Referent: Andreas Gassner, Leiter des Kirchenmusikreferates der Erzdiözese Salzburg, Landeschorleiterstellvertreter des Chorverbandes Salzburg, gefragter Referent bei zahlreichen Fortbildungs- und Singwochen und mehrfach ausgezeichneter Chorleiter

 

Anmeldung bis 30. Mai 2018 bei Sigrid Rettenbacher erforderlich!